Die Kaufmannsgilde Wernigerode informiert zu Hilfen für betroffene Kaufleute:

Der Vorstand der Kaufmannsgilde hat die Mitglieder bereits in der vergangenen Woche  über die Ansprechpartner bei der IHK Magdeburg zur Anmeldung der Bedarfe informiert. Diese Telefonnummern und Ansprechpartner sind weiterhin gültig!

Grundsätzlich gilt:
Kredite und Bürgschaften, die Firmen durch die Coronakrise helfen sollen, stehen laut Bundesregierung zur Verfügung.
Vergeben werden sie über die staatliche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

An wen können sich Unternehmen wenden?
Die KfW verfügt über keine eigenen Filialen, deshalb beantragen Unternehmen Kredite normalerweise über ihre Hausbank. Wer keine Hausbank hat, kann sich an einen der Finanzierungspartner der KfW wenden. Dazu gehören Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken sowie Geschäftsbanken. Sie überprüfen den Antrag und leiten diesen dann an die KfW weiter.

Wer kann die Hilfen beantragen?
Grundsätzlich kann jeder einen Antrag auf Corona-Hilfen stellen: Unternehmen ebenso wie Selbstständige und Freiberufler, kleine und mittelständische Firmen ebenso wie Konzerne. Für die Hilfen hat die KfW drei schon bestehende Programme erweitert. Zwei davon richten sich an Unternehmen, die schon seit fünf Jahren auf dem Markt sind, ein weiteres an jüngere Firmen.

Des Weiteren hat das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt eine Corona-Hotline eingerichtet: 0391/567-4750.