Wernigerodes Oberbürgermeister Peter Gaffert konnte sich kürzlich beim Besuch der Harzer Likörmanufaktur und anderer Unternehmen von der Stärke des Wirtschaftsstandortes Wernigerode überzeugen. Mit dabei war Ute Walther-Nachtmann von der Wirtschaftsförderung der Stadt.

In der Harzer Likörmanufaktur begrüßte die Geschäftsführerin Nicole Tondera die Gäste in den neu hergerichteten Geschäftsräumen der alten Heidemühle. Hier konnten sich alle ein Bild von der wunderbaren Auswahl an Kräuterlikören, Fruchtsaftlikören, Bränden sowie Destillaten des Unternehmens machen. Aber auch Deko und Geschenkartikel werden in dem urig eingerichteten Geschäft angeboten. Nicole Tondera, die das Unternehmen seit 2016 leitet, hat viel vor: „Wir möchten unsere Produktion von Gernrode nach Wernigerode holen.“ Dafür ist die Firmenchefin derzeit in Verhandlungen mit der Wirtschaftsförderung. Sobald ein geeignetes Grundstück gefunden ist, kann der Umzug starten. Dann soll hier die Produktion vorgestellt, Führungen angeboten und Kostproben gereicht werden. Ein zweites Standbein soll das kleine Café werden, dass momentan liebevoll eingerichtet wird. So kann man dann in der Heidemühle bei einem Likörchen, Kaffee und Kuchen entspannen. Oberbürgermeister Peter Gaffert wünschte der Geschäftsführerin und ihrem Team alles Gute für die Zukunft und Glück für die gesetzten Ziele in Wernigerode.